AMIAD WORLDWIDE

Select your country and language

Based on your current location, we recommend this Amiad website for you

North America - English
FALLSTUDIEN

Schutz bei Tröpfchenbewässerung

PROJEKT

WIR ENGAGIEREN UNS - REINES WASSER IST LEBEN

Projekt ID

Land

Israel

Anwendung

Schutz bei Tröpfchenbewässerung

Wasserquelle

Abwasser

Filtrationslösung

4" Mini Sigma

איש שטח של עמיעד יושב ליד מסנן רשת מיני סיגמא במטע בננות
מטע בננות

Hintergrund

Ginosar ist ein kleiner Kibbuz an der Westküste des Sees Genezareth in Israel. Es wurde 1937 gegründet
und hat eine Einwohnerzahl von etwas weniger als 600 Personen. Der Kibbutz ist auf seine Landwirtschaft angewiesen und verfügt über
430 Hektar Land, das für die Kultivierung von Milchprodukten, Zitrusfrüchten, subtropischen Früchten und Bananen bestimmt ist.

Herausforderung

Das sekundär geklärte Abwasser (die für die Plantage genutzte Quelle) enthält einen hohen Anteil an Schwebeteilchen,
Metall, Salz, Ionen und Artengemeinschaften, die eine Verstopfung der Emitter verursachen. Die Verwendung des richtigen
Filtersystems zur Verhinderung der Verstopfung von Bewässerungsemittern ist unbedingt erforderlich, um gleichmäßige Durchflussraten
und eine gleichmäßige Verteilung des Wassers auf die Pflanzen zu gewährleisten. Zu diesem Zweck installierten die Plantagenbesitzer zunächst halbautomatische Siebfilter an jeder sekundären Kopfsteuerung. Obwohl die halbautomatischen Siebfilter das Verstopfen der Emitter erfolgreich verhinderten, tauchte ein neues Problem auf: Die Plantagenbesitzer mussten ständig daran arbeiten, die Filter selbst zu reinigen und ihr Verstopfen zu verhindern. Das Verfahren der manuellen Reinigung der Filter wird als „Flushing“ bezeichnet. Dabei wird das Sieb des Filters mit sauberem Wasser abgespült, um die Ansammlung von Partikeln und Ablagerungen auf der Sieboberfläche zu entfernen. Um die gleichmäßige Verteilung des Wassers auf der Plantage sicherzustellen, mussten die Filter zweimal täglich abgespült werden. Dieser Prozess stellte die Plantagenbesitzer vor drei große Probleme: Zeit: Der Vorgang des „Flushing“ dauerte für jede Linie fast 2 Stunden
täglich, wobei während dieser Zeit das gesamte Bewässerungssystem der Plantage abgeschaltet werden musste. Menschliche Arbeitsleistung: Zwei Arbeiter zu einem geschätzten Kostenaufwand von US$ 1000 pro Monat wurden mit der Aufgabe betraut,die Filter täglich zu reinigen. Darüber hinaus stand an den Wochenenden kein Personal für die Reinigung der Filter zur Verfügung und führte so zu einer geringeren Durchflussmenge – was schließlich schwerwiegende Auswirkungen auf den Ertrag und das Endergebnis der Plantage haben könnte. Wasser: Jeden Tag werden schätzungsweise 340 Liter Wasser verschwendet.

Lösung

Nach Rücksprache mit dem Bewässerungsteam bei Amiad war die Lösung klar. Damit die Plantagenbesitzer kostbare Zeit, Wasser und Arbeitskräfte sparen können, müssen sie ihre  haltautomatischen Filter durch automatische selbstreinigende Mini Sigma-Filter ersetzen. Der Mini Sigma ist ein polymerer, automatischer, selbstreinigender Multisiebfilter, der benutzerfreundlich, langlebig, effizient und einfach zu installieren ist. Es gibt drei verschiedene Modelle in den Größen von 2” bis 4”. Polymer ist ein extrem festes und widerstandsfähiges Material,
wodurch sich der Mini Sigma ideal für die Freifeldbewässerung eignet. Außerdem ist es beständig gegen die chemische Korrosion, die häufig bei der Verwendung von Wasserressourcen mit hohem mineralischen und biologischen Gehalt auftritt, wie z. B. das für die Bananenplantage von Ginosar verwendete rückgewonnene Abwasser. Wie der Einsatz des Mini Sigma die drei Hauptprobleme der Plantagenbesitzer löste: Zeit: Der Mini Sigma erfordert keine manuelle Spülung. Stattdessen überwacht ein Differenzdruckschalter (DPS) den Druck, der durch die Ansammlung von Ablagerungen auf dem inneren Sieb des Filters entsteht. Wenn er einen bestimmten Druckunterschied feststellt, leitet er den  Selbstreinigungsprozess ein. Der interne Reinigungsmechanismus entfernt die Ablagerungen vom Sieb, das dann entladen wird. Der Filtrationsprozess läuft während des  Reinigungszyklus ununterbrochen weiter, und es besteht keine Notwendigkeit, das Bewässerungssystem abzuschalten. Menschliche Arbeitsleistung: Der Mini Sigma benötigt sehr wenig Wartung und, wie bereits erwähnt, keine manuelle Spülung. Dies ermöglichte es den Plantagenbesitzern, Arbeitskräfte einzusparen (zwei Arbeiter zu einem  geschätzten Kostenaufwand von US$ 1000/pro Monat) und die Arbeiter für andere Arbeiten auf der Plantage einzusetzen. Der Mini Sigma ist außerdem vollständig mit dem hochmodernen ADI-P Controller von Amiad ausgerüstet, der mit der Smartphone-App von Amiad interagiert. Der ADI-P Controller ermöglicht es dem Benutzer, bestimmte Zeitintervalle zu wählen oder den Reinigungszyklus jederzeit einzuleiten. Dadurch hatten die Plantagenbesitzer die volle Kontrolle über die Reinigungszyklen der Filter an den Wochenenden, was zu einer gleichmäßigen und konstanten Durchflussmenge führte. Wasser: Der Mini Sigma verfügt über einen einzigartigen Reinigungsmechanismus, der nur ein Minimum an Energie verbraucht. Der Mindestbetriebsdruck während des Spülzyklus beträgt nur 1,5 bar. Für jeden Reinigungszyklus wird eine genaue Wassermenge verwendet, wodurch die Wasserverschwendung minimiert wird.

Ergebnis

Die Umstellung von manuellen Siebfiltern auf automatisch selbstreinigende Mini Sigma-Filter erwies sich als genau die Lösung, die dieses Bewässerungssystem brauchte. Unsere Mission bei Amiad ist es, unseren Kunden die besten Lösungen für ihre individuellen Bedürfnisse zu bieten.